Balkan Forum (http://www.balkanforum.org//index.php)
- Balkan Forum (http://www.balkanforum.org//board.php?boardid=1)
-- Economy - Wirtschaft (http://www.balkanforum.org//board.php?boardid=8)
--- Die neuen Bau Arbeiten im Hafen von Vlore (http://www.balkanforum.org//thread.php?threadid=2582)


Geschrieben von freethinker am 17.02.2008 um 12:57:

  Die neuen Bau Arbeiten im Hafen von Vlore

Über eine getürkte Ausschreibung, erhielt vor 10 Jahren eine Englische Firma den Auftrag von der Weltbank u.a. den Hafen von Vlore zu rekonstruieren! einzige Begründung zum Verlierer u.a. eine Deutsche Firma, einem Deutschen Supervisor vor Ort für Finanzen und Baukontrolle in Zusammenarbeit mit Alb. Baufirmen war:

Jetzt sind die Engländer dran.!

Die Engländer waren mangels Erfahrung dazu nie in der Lage und jetzt übernimmt die Realisierung des alten Hafen Projektes eine Italienische Firma




Vlore, Konkretizohet projekti i portit

E Shtune, 16 Shkurt 2008


Projekti per rikonstruksionin e portit te Vlores i prezantua dje para Kooperacionit italian. Sipas drejtorit te Portit te Vlores, Kreshnik Alimerko, vizita e ekipit italian eshte nje deshmi konkrete per nisjen e realizimit te ketij projekti, i cili per gati 10 vjet ka qendruar ne leter. Ndersa diten e sotme pritet qe ekipi italian te zhvilloje nje takim ne Ministrine e Transporteve dhe Puneve Publike. Pasi jane siguruar si fillim gjysma e fondeve prej Kooperacionit italian, pas nje marreveshjeje te arritur disa muaj me pare. I vetmi rikonstruksion qe eshte kryer pergjate ketyre viteve eshte ringritja e pjeseve te betonit te rena si pasoje e amortizimit te portit si dhe te kalimit te mjeteve te renda ne te. Pergjate ketyre viteve, porti ka pesuar shume minirikonstruksione ose me sakte, stukime ne pjese te ndryshme, te cilat jepnin nje ndihme shume te vogel per t?i dhene nje identitet ketij porti, i cili eshte me i rendesishmi pas Portit te Durresit. Projekti i hartuar 10 vjet me pare nga firma angleze GIBI do te pesoje ndryshime te theksuara, pasi, sipas Alimerkos, ka kaluar dhe nje kohe e gjate dhe projekti duhet te rinovohet per te permbushur kerkesat e kohes. O.Hila

http://www.kohajone.com/html/artikull_19531.html



Geschrieben von Zogaj Leku am 04.09.2008 um 18:01:

 

Wo die Gelder der Weltbank und der EBRD für das damalige Hafen Projekt sind, wäre auch mal interessant!




ZUMAX presents to Premier Berisha project-idea for construction of a containers port in Vlora


Premier Berisha received on Thursday the representative of Swiss English Company ZUMAX.



The directors of this company presented to premier Berisha the project-idea for the development of a major containers port in Vlora, with the enlargement perspective in the future. The cost of this project amounts to Euro 500 million.



Likewise, the representatives of ZUMAX Company presented to Premier Berisha the project for construction of an industrial park in Albania. Premier Berisha thanked the representatives of this company for choosing Albania for the development of these projects.



Briefing the ZUMAX representatives on the conditions and legislation for development and implementation of such projects, based on law for concessions, Premier Berisha guaranteed the representatives of the company that government and respective structures will work with devotion and transparence, in compliance with laws into force, to contribute in success of this great project.



The premier informed of the existence of other projects and proposals, which guarantee quality in selection of best project.

21/02/2008
http://www.km.gov.al/index.php?fq=brenda&m=news&lid=7353&gj=gj2

TV Video vom, 4.9.08

Albanien baut Seehäfen aus
Häfen Durres, Vlora und Saranda werden modernisiert und erweitert / Neubau
eines Hafenkomplexes in Porto Romano geplant / Von Edda Wolf
Köln (bfai) - Albanien setzt den Ausbau seiner Seehäfen fort. Wichtigstes Projekt ist die weitere
Modernisierung des größten Hafens des Landes in Durres. Es wird ein neues Passagierterminal für den
Fährbetrieb gebaut. Außerdem sollen zwei Kais überholt werden. Daneben ist geplant, nördlich von Durres
einen brandneuen Hafenkomplex zu errichten. Im Hafen Vlora sollen ein Container- und ein Fährterminal
entstehen. Darüber hinaus wird der Hafen Saranda saniert und zu einem Tor für den Süden Albaniens
ausgebaut. (Kontaktanschrift)
Für internationale Verkehre stehen in Albanien vier Häfen zur Verfügung: Durres, Vlora, Saranda und
Shengjin. Hauptgeschäftspartner des "Landes der Adler" ist Italien. Ein Großteil des Frachtvolumens
gelangt auf dem Wasserweg von den Häfen Bari, Ancona und Triest über das Adriatische Meer nach
Albanien, wo es umgeladen und weiterbefördert wird.
Das Hauptaugenmerk der albanischen Regierung liegt auf der Modernisierung und dem Ausbau des
Hafens Durres. Ihr Ziel ist es, Durres zu einem wettbewerbsfähigen Hafen in der Region zu entwickeln, der
die Konkurrenz mit Bar in Montenegro und Ploce in Kroatien nicht zu scheuen braucht. Am 16.06.2008
begannen die Bauarbeiten für ein neues Passagierterminal. Dessen Serviceeinrichtungen (Restaurants,
Wartehallen) sollen den Fährverkehr mit Italien für die Reisenden komfortabler gestalten. Insgesamt sind
5.000 Quadratmeter Serviceflächen und ein Parkplatz für 2.000 Pkw geplant. Außerdem ist vorgesehen, die
Kais 7 und 8 zu überholen. Während der Auftrag für das Passagierterminal bereits vergeben wurde an die
slowenische Baufirma SCT d.d. (www.sct.si), wird die Ausschreibung für die Sanierung der Kais 7 und 8 im
zweiten Halbjahr 2008 erfolgen (offener Tender mit Präqualifikationsverfahren). Laut Terminplan soll das
Passagierterminal bis April 2010 fertiggestellt und die Bautätigkeit an den Kais bis Oktober 2010 beendet
sein. Die Kosten des gesamten Projekts belaufen sich auf 40 Mio. Euro.
Um den Containerverkehr nach Albanien zu fördern und die Wettbewerbsfähigkeit des Hafens Durres zu
erhöhen, wird seit Mitte 2007 die Privatisierung des Containerterminal-Betriebs vorbereitet. Es soll ein auf
den Containerumschlag spezialisiertes, fachlich kompetentes Unternehmen als Betreiber auf Basis einer
langjährigen Konzession gefunden werden. Als Berater bei diesem Vorhaben fungiert die niederländische
Firma MTBS (Joint-Venture von Royal Haskoning und RGroup Advisory, www.mbts.nl) im Auftrag der
International Finance Corporation. Im Containerterminal arbeiten derzeit drei Speditionen: Evergreen und
zwei lokale albanische Firmen. Als nächstes soll die Instandhaltung des Hafens an ein Privatunternehmen
vergeben werden. Die anderen Hafendienstleistungen werden bereits von Privatfirmen erbracht, die dafür
Lizenzen von der Port of Durres Authority erhalten haben.
Angeregt durch die Pläne stellten im März 2008 Vertreter der Global Yatirim Holding A.S. (Türkei) und der
Deutschen Bank AG (Deutschland) einen Projektvorschlag für den Hafen Durres bei Premierminister Sali
Berisha vor. Ihr Entwurf umfasst ein Paket von Hafenservices wie Fracht-, Container-, Passagier- und
Tourismusdienstleistungen.
Gegenwärtig wird zudem der Generalplan für den Hafen Durres aktualisiert, den die Weltbank von der
Firma L.G. Mouchel & Partners Ltd. (Großbritannien) im Jahr 1994 hatte ausarbeiten lassen. Da dieser und
der Landnutzungsplan aus dem Jahr 2000 (Consultant: Louis Berger Inc.) einer Revision bedürfen, gab die
Europäische Kommission 2007 bei der Consultingfirma Royal Haskoning (www.royalhaskoning.com) eine
Überprüfung in Auftrag. Diese soll bis Ende 2008 abgeschlossen werden. Auch deutsche
Beratungsunternehmen sind an der Modernisierung des Hafens Durres beteiligt. Die Verwaltung des Hafens
wurde ab 1996 für über sieben Jahre von der Hamburg Port Consulting (www.hamburgportconsulting.de)
fachlich unterstützt, beispielsweise bei der Erneuerung der Hafenanlagen und bei der Privatisierung der
Umschlagsbetriebe. Im Jahr 2005 erhielt die DIWI Consult (www.diwi-consult-inter.com) den Auftrag zurBeaufsichtigung von Arbeiten im Hafen (2005: Entwässerung, Ausbaggern; 2006/2007: Verbesserung des
Zustands des östlichen Kais).
Für die Zukunft soll der Ausbau des Hafens mit dem Stadtentwicklungsplan für Durres abgestimmt werden.
Nach Angaben des Direktors der Hafenverwaltung, Eduard Ndreu, ist vorgesehen, emissionsbehaftete
Aktivitäten wie Schüttgut-, Schrott- und Zementverladung in den stadtfernen Bereich des Hafens zu
verlagern. Dagegen sollen der "saubere" Passagier- und Containertransport im stadtnahen Bereich des
Hafengeländes konzentriert werden.
Durres ist der wichtigste Hafen Albaniens. Dort werden 80% des maritimen Frachtaufkommens abgefertigt
und 65% aller Außenhandelsgüter des Landes umgeschlagen. Es bestehen Fährverbindungen mit Bari,
Triest und Ancona (Italien). Außerdem liegt Durres nur 33 km westlich der Hauptstadt Tirana mit ihrem
internationalen Flughafen. Durres ist Teil des Paneuropäischen Verkehrskorridors VIII
Bari-Durres-Tirana-Skopje-Sofia-Varna und Startpunkt der Autobahn Durres-Morine-Prishtina. Damit ist
Durres Albaniens Tor nach Italien, Mazedonien, Bulgarien und in den Kosovo.
Zusätzlich zum Ausbau des Hafens Durres gibt es Pläne, nördlich davon in Porto Romano einen
brandneuen Hafenkomplex zu errichten. Dieser ist für den Umschlag des durch die Einrichtung des
Industrie- und Energieparks in Spitalle (bei Durres) zu erwartenden Frachtaufkommens gedacht. Die
Realisierung des Projektes würde eine Verdopplung der bestehenden Kapazitäten auf rund 20.000 Tonnen
pro Jahr bedeuten. Im März 2008 legte die Präsidentin der Wanuno-Karosen Group (Israel), Gabi Wanuno,
Premierminister Berisha die Planskizze für den Bau eines großen Hafens in Porto Romano vor. Bereits
2007 wurde am gleichen Ort ein Kai für den Umschlag von Erdöl, Benzin, Diesel und Flüssiggas (LNG)
fertiggestellt. Es handelt sich um die erste von Privatfirmen geplante und errichtete Hafenanlage Albaniens
(Basis: BOT-Konzession). Projektträger ist die Romano Port Sh.a
....................
Quelle: Port Authority Durres (www.apdurres.com.al)
Bei einem Besuch in Vlora am 6.06.2008 bekräftigte Premierminister Berisha, dass der Hafen modernisiert
und ein Containerterminal gebaut werden solle, und kein großer Energiepark in Vlora entstehen solle,
sondern ein Industriepark. Die ursprünglich für Vlora geplanten Ölterminals und Kraftwerkskapazitäten
sollen in den Energiepark-Hafen Porto Romano verlagert werden. Wie weitgehend sich diese Entscheidung
auf die Projekte AMBO-Ölpipeline und Bau von Speichertanks für Erdöl und Flüssiggas (LNG) in Vlora
durch das Unternehmen La Petrolifera Italo Albanese (nähere Informationen:
www.ebrd.org/projects/psd/psd2007/35351.htm) auswirkt, konnte bis Redaktionsschluss nicht in Erfahrung
gebracht werden.
Der Hafen Saranda wird als Tor für Tourismus und Waren zum Süden Albaniens ausgebaut. Dieses Projekt
umfasst vier Teile:
(1) Verlagerung des existierenden Frachtterminals in der Bucht von Saranda zu einem renovierten
Frachtterminal in der nahegelegenen Bucht von Limioni (inklusive Bau der notwendigen Schutzbauten
gegen die Wellen);
(2) Konversion des bestehenden Frachtterminals in Saranda in ein Terminal für Kreuzfahrtschiffe;
(3) Bau einer neuen Marina für Jachten neben dem Kreuzfahrtschiff-Terminal;

https://www.bfai.de/ext/Einzelsicht-Export/DE/Content/__SharedDocs/Links-Einzeldokumente-Datenbanken/fachdokument,templateId=renderPrint/MKT200807088012.pdf



Geschrieben von Zogaj Leku am 05.09.2008 um 13:42:

 

Ausführlich in Albanisch

Porti, 1.2 miliardë, bllofi i radhës i Berish%s
Kjo nuk është hera e parë që jepet një lajm i tillë. Dje, kryeministri Sali Berisha shkoi në Vlorë, ku shpalli një megaprojekt për ndërtim porti me vlerë miliardash.

Gjergj Erebara
Premte, 05 Shtator 2008 08:09:00

Kryeministri Sali Berisha përuroi një investim prej 1.2 miliardë eurosh, nga një kompani me kapital prej 200 mijë frangash gjermane

Kjo nuk është hera e parë që jepet një lajm i tillë. Dje, kryeministri Sali Berisha shkoi në Vlorë, ku shpalli një megaprojekt për ndërtim porti me vlerë miliardash.
.................

http://www.shekulli.com.al/news/101/ARTICLE/31840/2008-09-05.html



Geschrieben von CrniLabudovi am 01.04.2009 um 17:06:

 

siehe auch

http://www.albania.de/alb/index.php?p=1197



Geschrieben von freethinker am 25.04.2009 um 22:11:

 

Und was geschieht nun dort!

Nichts! eine grosse Firma die nicht versteht, das man etwas durchziehen muss, oder es ganz lässt.

http://zumaxag.com/index.html

Notice on status of Vlore Port Concession

Zumax regret that the impression has been given that the Albanian Goverrment have actually awarded the concession for the port development at Vlore to Zumax AG whereas the position is that it is still under consideration and they have not yet decided on the nature and form of the concession.

We are aware that a number of companies offering a range of specialist services have approached or are considering approaching the Zumax Corporate HQ in Switzerland with a view to being considered for any future bid lists for developmental work.

Zumax are happy to receive notification from interested parties on the understanding that those parties realise that Zumax will not be able to make any formal approaches to potential contractors until such time as the concession has been granted.

Directors of Zumax AG

Da suchte Osmalla Metalla wohl einen neuen Job, denn viele Gefolgs Leute der PD suchen sich neue Jobs im Moment.


http://zumaxag.com/MetallasSpeech.pdf

Was auffält ist, das ZUMAG vor allem die PD nahe Presse zitiert. Das ist wertlos, sowas kann ein Albanischer McB locker organisieren.



Geschrieben von Zogaj Leku am 04.05.2009 um 21:43:

 

Zitat:
Original von saratoga
Und was geschieht nun dort!

Nichts! eine grosse Firma die nicht versteht, das man etwas durchziehen muss, oder es ganz lässt.

http://zumaxag.com/index.html

Notice on status of Vlore Port Concession
.


heute grossartiger Wahlkampf Auftritt von Salih Berisha, der die Bevölkerung begeisterte.

http://www.youtube.com/watch?v=kO4sy_V8eHM



Geschrieben von lupo am 16.05.2009 um 11:12:

 

Man hat Zumax nun eine offiziele Offerte unterbreitet, mit einer Laufzeit von 35 Jahren


mit Video


Tenderi për portin e Vlorës, ofertë vetëm nga ZUMAX AG
» Dërguar më: 15/05/2009 - 19:22

? Në ministrinë e Transporteve është zhvilluar tenderi për dhënien me koncesion të Portit të Kontenierëve në Vlorë. Në tender ka paraqitur ofertë vetëm kompania zvicerane, ZUMAX AG. Kjo ofertë do të shqyrtohet nga Komisioni i Vlerësimit. Version multimedial i ketij lajmi

TIRANE- Ministria e Transportit zhvillon tenderin për dhënien me koncesion të Portit të Kontenierëve në pyllin e Sodës në Vlorë. Në tender ka paraqitur ofertë vetëm kompania zvicerane ZUMAX AG.
http://balkanweb.com/sitev4/lajm.php?id=37684



Geschrieben von Balkansurfer am 31.05.2009 um 09:39:

 

Und nochmal war es im Rathaus von Vlore zur Vorlage am 15.Mai

http://www.youtube.com/watch?v=PMJp1BlBkUU

http://www.youtube.com/watch?v=ZUGPEcmH_nU

Durch so lange Aktionen entstehen enorme Kosten, aber anscheinend geht es um Grundstücke und die sind nun mal das private Geschäft oft der Administration.

Osman Metalla, einen der besten Leute von Albanien und schon 12 Jahre in diesen Hafen Geschäften aktiv, gelingt es anscheinend nicht, nun vor den Wahlen den Durchbruch zu erzielen. Die traditionelle ungeschriebene Super Clan Räte Macht, mischt sich da wohl nicht ein. Das haben auch praktisch keine 2 Ausländer jemals geschafft.



Geschrieben von freethinker am 04.06.2009 um 22:18:

 

Zitat:
Original von Zogaj Leku
. Wie weitgehend sich diese Entscheidung
auf die Projekte AMBO-Ölpipeline und Bau von Speichertanks für Erdöl und Flüssiggas (LNG) in Vlora
durch das Unternehmen La Petrolifera Italo Albanese (nähere Informationen:
www.ebrd.org/projects/psd/psd2007/35351.htm) auswirkt, konnte bis Redaktionsschluss nicht in Erfahrung
gebracht werden.
L]


Petrolifera ist für die grössten Umwelt Kathastrophe Albaniens verantwortlich mit der Einleitung von 60 Tonnen Treibstoff und Öl über einen Kanal bei Vlore.

3 Verhaftungen gab es deswegen.

Die Firma war immer schon hoch kriminell im Umwelt Bereich




Info

http://www.albania.de/alb/index.php?p=1823



Geschrieben von Zemer-Krasniqi am 11.06.2009 um 13:18:

 

Salih Berisha weit den neuen Öl Terminal bei Vlore ein, praktisch einen Tag, nach der Umwelt Kathastrophe dort passierte.


Vlore, Berisha peruron terminalin e karburanteve

http://www.youtube.com/watch?v=0t-tYZt5JN0



Geschrieben von Pinki am 23.08.2009 um 19:04:

 

ZUMAX hat bis heute Nichts, und das wollen Profis sein. Es erinnert eher an Bank Betrüger.



Geschrieben von Zogaj Leku am 25.10.2009 um 21:37:

  RE: Die neuen Bau Arbeiten im Hafen von Vlore

Einen ziemlichen Skandal gibt es inzwischen mit dem Öl Terminal bei Vlore, weil Albanien Umwelt Protokolle ratifiziert hat, die wie die Weltbank kritisiert misachtet wurden.


http://www.albania.de/alb/index.php?p=2034

Zitat:
Original von Pinki
ZUMAX hat bis heute Nichts, und das wollen Profis sein. Es erinnert eher an Bank Betrüger.


Und das war wohl das grösste Windei in Albanien. Osman Metalla, ist inzwischen sogar aufgerückt als Experte in Albanien und der war Berater von Zumax.



Geschrieben von Zogaj Leku am 29.01.2010 um 16:32:

 

Mit eigenen Haupt Stadt Büro! Man versucht sich einzuschleimen.


UK engineers advise Prime Minister on severe Albanian floods

19 January, 2010 | By Jo Stimpson

British engineers are advising the Albanian government after several villages in Shkodra, north west Albania, flooded due to heavy rainfall and melting snow.

A delegation from project development company Zumax A G, with assistance from British and Swiss engineers, has just returned from Albania. The team visited the region to assess the situation and develop plans to overcome the flooding.

After days of heavy rains and melting snow the public water system has been contaminated by sewerage. World Vision is working with local agencies to provide emergency sources of clean water and will continue to monitor and assist with water supply issues during the recovery phase. 4,000 people were evacuated from the region. 10,270ha of farmland and seven villages have been flooded.

?The river has become silted up. The first thing is to start dredging the river to get better flows.?

Philip George, Zumax

The Zumax team met Albanian Prime Minister Sali Berisha last week and outlined a three stage plan for the problems. ?Zumax has an office in Tirana,? said Zumax project director Philip George. ?We?ve developed a good relationship with the government.?

Zumax is now preparing a more detailed report for the Prime Minister following the team?s assessments in the region. The report is expected to be delivered tomorrow.

?The main thing will be to improve the flow of the river,? said George. There are three large dams as the river flows down the mountain, and flows are further challenged by the fact that two rivers were diverted into one during the communist era, he said.

?The river has become silted up. The first thing is to start dredging the river to get better flows.? George said Zumax will also be advising the government on better strategies for releasing water when needed.

http://www.nce.co.uk/home/water/uk-engineers-advise-prime-minister-on-severe-albanian-floods/5213040.article



Geschrieben von CrniLabudovi am 24.02.2010 um 14:53:

 

Swiss construction company Rudana Investment Group expressed interest to launch projects for the reconstruction of major ports in the country. According to the executive director Hany Salem, Rudana mulls joining forces with UK-Swiss company Zumax AG, which has already presented a preliminary project for the construction of a container terminal and an industrial park in Vlora.

http://www.alacrastore.com/alacra/help/sample_isi.pdf


Kryeministri Berisha pret Drejtorin Ekzekutiv të Grupit Rudana Investment Grup, me qendër në Zvicër, z. Hany Salem


Kryeministri Berisha priti sot në një takim Drejtorin Ekzekutiv të Grupit Rudana Investment Grup, me qendër në Zvicër, z. Hany Salem. Ky Grup, së bashku me Grupin Milenium e Dubai Port, operon me projekte në fusha të ndryshme si, infrastrukturë, porte, energji dhe telekom.

http://www.keshilliministrave.al/index.php?fq=brenda&m=news&lid=12676



Geschrieben von Balkansurfer am 19.04.2010 um 09:33:

 

Man streitet unveraendert um die Kueste in Vlore um den Container Hafen, den Oil und Gas Hafen der Petroliferes (bereits in Betrieb) und der ERschliessung fuer die Touristik.

Viele sogenannte Politiker, haben unveraender ihre Geld Wasch Hotels an der Kueste, und wollen diese irgendwann einmal legalisieren, so das es vor allem bei der Oppositions eine breite Front bei der Vlore Mafia, weil ja automatisch seine besetzten Grundstuecke verliert.


Vlora në rrezik, pritet pylli, ngrihet port kontenierësh
E shtunë, 17 Prill 2010 07:04


Mbi 480 hektare pyll prane qytetit te vlores, po rrafshohet pasi aty eshte projektuar te ngrihet nje park i madh konteineresh. Rreth nje vit me pare, ne kulmin e fushates elektorale per zgjedhjet e përgjithshme, permes një projekti te miratuar ne menyre te dyshimte, pylli i Sodës u shpall zonë e lirë. Dhe kjo zonë sot jepet me qera me nje cmim qesharak, vetëm një euro metri katror. Ndertimi i parkut te konteniereve, behet pak metra larg petroliferes e cila tashme eshte nje veper e perfunduar por me kosto te larte per ta vene ne pune....

http://www.korrieri.com/index.php?option=com_content&view=article&id=983:vlora-ne-rrezik-pritet-pylli-ngrihet-port-kontenieresh-&catid=79:faktor-plus&Itemid=127



Geschrieben von lupo am 03.05.2010 um 21:51:

 

eine ziemliche negative Entwicklung gibt es in Orikum und Vlore!


Porti, apo morti i Vlorës
Prof. Dr. Ago Nezha | 03/05/2010 |i
* twit Twitter

Srategjia për shkatërrimin e bregut turistik të Vlorës, fle në sirtarët e shtetit shqiptar qysh prej muajit Dhjetor të vitit 2009. Një marrëveshje partnerësh midis Ministrisë së Punëve Publike dhe Bankës Botërore, mbahet sekret ndaj qytetarëve dhe opinionit publik, ku gatuhet vdekja e ngadaltë e turizmit elitar të zonës superiore të bregdetit shqiptar.


Enigmat, shoqërojnë njëra-tjetrën. Pa u shuar nga kujtesa marrëveshja mafioze e vijës kufitare bregdetare, zbulohet Plani Struktural i Vlorës.


Mungesa e transparencës ndaj publikut, është kthyer në filozofi qeverisëse, për të fshehur të vërtetat ogurzeza që i kontribuojnë klaneve korruptive. Qeveria ka projektuar që " Zona industriale, TEC-i dhe porti komercial i kontenierëve janë pjesë e një projekti kompleks prioritar të zhvillimit kombëtar."
..........

http://www.shekulli.com.al/2010/05/03/porti-apo-morti-i-vlores.html#comment-198636



Geschrieben von CrniLabudovi am 22.09.2010 um 09:47:

 

Und was nicht verwundert! Bis heute ist nichts geschehen in Vlore und mit was fuer Spinnern die ZUMAX Firma herum ziehen wird deutlich. und die Deutsche Verbrecher Bank: Deutsche Bank ist ja in viele Balkan Betrugs Sachen verwickelt als Motor der Finanz Betruegereien Weltweit.



Geschrieben von lupo am 30.11.2010 um 20:42:

 

Zitat:
Original von CrniLabudovi
Und was nicht verwundert! Bis heute ist nichts geschehen in Vlore und mit was fuer Spinnern die ZUMAX Firma herum ziehen wird deutlich. und die Deutsche Verbrecher Bank: Deutsche Bank ist ja in viele Balkan Betrugs Sachen verwickelt als Motor der Finanz Betruegereien Weltweit.


Die Deutsche Bank, ist eine Betrugs Bank. Ihre faulen Kredite wurden an die IKB, HRE weitergereicht. die faulen Kredite in Irland, Griechenland, finanziert nun der Steuerzahler usw..

Und das Projekt, war immer ein Witz, für diese Milliarden.



Geschrieben von Zogaj Leku am 05.02.2011 um 19:23:

 

Zitat:
Original von Zogaj Leku



Während der Auftrag für das Passagierterminal bereits vergeben wurde an die
slowenische Baufirma SCT d.d. (www.sct.si), wird die Ausschreibung für die Sanierung der Kais 7 und 8 im zweiten Halbjahr 2008 erfolgen (offener Tender mit Präqualifikationsverfahren). Laut Terminplan soll das Passagierterminal bis April 2010 fertiggestellt und die Bautätigkeit an den Kais bis Oktober 2010 beendet
sein. [/URL]


SChön pleite die Slowenische SCT Firma, welche u.a. mit Bestechungsgeld in Lubjana den Flugplatz baute.

Wirtschaftsblatt.at | Archiv | Artikel DruckenArtikel drucken
Tausende Jobs in Baubranche wackeln

04.02.2011 | 00:39 | Marijana Miljkovic (Wirtschaftsblatt)

Ljubljana. Der Pleite des größten slowenischen Bauunternehmens SCT folgen weitere Hiobsbotschaften für die dortige Baubranche. Wegen Konkursen und Schulden bei Gläubigern und Zuliefererfirmen mehrerer großer Baufirmen droht eine gefährliche Kettenreaktion, die 15. 000 Beschäftigte den Job kosten könnten, berichten slowenische Medien.

Die Bauunternehmer fordern die Regierung nun auf, sie von der Gewinnsteuer zu befreien. Laut "Delo" betrugen die Einbußen im Bausektor in den vergangenen zwei Jahren 81 Prozent, fast 1000 Baufirmen wurden vergangenes Jahr aus den Firmenregistern gelöscht.

Nicht zu vergessen, dass die größte slowenische Bank NLB wegen solcher Kunden Mitarbeiter kündigen muss. SCT hat auch beim Erdölunternehmen Petrol in der Chefetage ein Erdbeben ausgelöst -ein Austausch folgte. Experten pochen darauf, dass die Regierung Infrastrukturprojekte ankurbelt. Doch genau solche Maßnahmen, den Sektor künstlich zu pushen, werden andererseits als Fehler angesehen, denn die slowenische Immobilienblase ist geplatzt. Slowenien hat derzeit 100. 000 Arbeitslose, in Beschäftigung sind 830. 000 Menschen.

Verkauf von Anteilen

In der Krise sind auch andere Branchen: Die Brauerei Lasko mit breitem Tätigkeitsfeld will wegen Finanzproblemen wieder ihren 24-Prozent-Anteil am Handelsriesen Mercator verkaufen. Auch Anteile an den Zeitungen "Delo" und "Vecer" sollen zum Verkauf stehen, berichtet "Finance". Voriges Jahr schon sollten Mercator-Aktien verkauft werden. Ausländer waren interessiert. Doch weil man nationale Interessen gefährdet sah, wurde zurückgerudert.



Geschrieben von lupo am 11.03.2011 um 10:25:

 

Der Ausbau der Vlore Hafen, ist erneut gestoppt, und in einem Betrugs Skandal um eine Italienische Firma untergegangen.


Forensoftware: Burning Board 2.3.6, entwickelt von WoltLab GmbH